„Natürlich ist es vollkommen verrückt, sich für die Vermüllung der Ozeane verantwortlich zu fühlen, für die Lage der syrischen Bevölkerung oder die Rechte saudi-arabischer Frauen, für das Schicksal geschredderter Küken, für das Schmelzen der Polkappen und für das Leben obskurer Stammeskulturen. Das Einzige was noch verrückter ist, ist, es nicht zu tun.“ Ariadne von Schirach in „Die psychotische Gesellschaft“

Der Offene Raum dient in erster Linie der Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements, er ist ein Ort, in den Ideen hineingetragen und entwickelt werden und wo Mitstreiter*innen gefunden werden können. Es geht darum, Menschen und Gruppen zu ermutigen, Ideen zu entwickeln und zu teilen. Der Offene Raum ist ein emanzipatorisches Projekt für mehr politische Teilhabe und Partizipation an demokratischen Entscheidungsprozessen auf allen Ebenen. Dabei sind uns neben ernsthafter Analyse auch Kreativität und Spaß wichtig. Der Offene Raum ist ein Forum für sicht- und hörbaren Widerspruch, wenn demokratische Grundrechte wie Menschenrechte, Meinungs- und Pressefreiheit oder die Freiheit der Kunst in Frage gestellt werden und Regierungen demokratiefeindlich agieren.

Gemeinsam ist uns eine demokratische Grundhaltung, die auf der Universalität der Menschenrechte basiert. Wir setzen uns ein für eine Gesellschaft frei von Krieg, Faschismus, Rassismus, Sexismus, Nationalismus, Diskriminierung und Ausbeutung sowie Zerstörung von Mensch und Natur. Uns eint die Wahrnehmung einer neoliberalen, antisozialen, autoritären und nationalistischen Wende in der nationalen und internationalen Politik und der Wunsch, dem praktischen Widerstand und neue Visionen entgegenzusetzen. Vielfalt und eine grundsätzlich konstruktive Streitkultur sehen wir als Ressource für Kreativität und Gestaltungsmöglichkeiten. Auf Basis dieser Haltung ist eine Differenzierung eigener Standpunkte möglich. Wir sind kein Forum für parteipolitische Interessen.

Wie sehen uns als Teil eines Netzwerks an zivilgesellschaftlich engagierten Personen, Gruppen und Organisationen und möchten zur besseren Sichtbarkeit dieser Netzwerke, zu deren Ausbau und zu gemeinsamen, abgesprochenen Aktionen beitragen.

Wir hoffen mit unserer Arbeit noch viele Menschen zu einer Mitarbeit anzuregen. Komm einfach vorbei, wir treffen uns jeweils am 1. Dienstag eines Monats um 19 Uhr im Stadtteilzentrum Wilten. Du kannst auch unseren Newsletter abonnieren, ihn weiterverteilen, uns interessante Veranstaltungen weiterleiten oder als Interessierte*r unseren Kalender nützen. Wir arbeiten daran, auf unserer Website verschiedene Informationen zum Thema (Links, Buchtipps, Blogbeiträge…) anzubieten.

Der Offene Raum bietet bis jetzt

  • ein monatliches, offenes Forum
  • eine Website mit Kalenderfunktion, Blogstimmen, einen Facebook – und Instagramauftritt
  • Vernetzung mit anderen zivilgesellschaftlich engagierten Personen und Organisationen
  • einen regelmäßigen Newsletter

in Planung sind derzeit noch

  • Projekt/ Ideenvitrine/Ideengärtnerei
  • Text – und Linksammlung
  • Landkarte der Zivilgesellschaft in Tirol
  • Entwicklung eines Logistikpools für Öffentlichkeitsarbeit (Bühne, Lautsprecher…)

Obenstehender Text versteht sich als Momentaufnahme, als Zwischenstand einer Diskussion. Er kann und wird weiterentwickelt, überarbeitet, geschärft und vertieft werden. Trotzdem soll er auch Orientierung geben und einen Rahmen für Zusammenarbeit schaffen.


  • Über den Offenen Raum
    Bei unserem ersten Treffen 2020 wurde an der Selbstdefinition des Offenen Raums weitergearbeitet. Die erste Version ist nun hier auf der Website veröffentlicht. Der Text versteht sich noch als in Entwicklung begriffen, da er den jeweiligen Stand des Offenen Raums abbilden soll.
  • Das erste Jour fixe am 10. Dezember 2019,
    dem ersten Treffen nach dem Kick Off, hat wieder im Stadtteilzentrum Wilten stattgefunden. 11 Menschen haben engagiert, kritisch, empathisch und kreativ diskutiert über: was verstehen wir unter einem (unserem) offenen Raum, was haben wir gemeinsam und was ist verschieden, wie kann eine Abgrenzung nach außen aussehen, was soll hier sein, was kann hier sein, was … Weiterlesen
  • Das Kick-Off am 5. November 2019 um 19 Uhr im Stadtteilzentrum Wilten hat stattgefunden.
    19 Personen waren anwesend und haben ihre Ideen und Erwartungen ausgetauscht. Es wurden monatliche Treffen vereinbart. Das nächste findet am 10. Dezember um 19 Uhr wieder im Stadtteilzentrum Wilten statt und ist für alle interessierten Personen offen.